Regelungen der Teilnahme an Trainingseinheiten in der Turnhale Andreasschule ab 21.06.21

Gemäß den Corona Schutzmaßnahmen der Stadt Bonn ist das Training ab sofort wieder möglich! Um euch ein Bild davon zu machen was und wie wir künftig das Training gestalten können findet ihr hier einen Überblick.

TTC Bad Godesberg-Muffendorf 1968

Regelungen für die Teilnahme an Trainingseinheiten in der Turnhalle Andreasschule, Mendelssohnstraße 18, 53179 Bonn, unter Beachtung der Auflagen, die sich aus dem § 9 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW, den Vorgaben der Bundesstadt Bonn und den Hinweisen des WTTV ergeben.

• Die Teilnahme an den Trainingseinheiten / Erwachsene  des TTC Bad Godesberg Muffendorf ist möglich unter Einhaltung der 3 G Regel.

  • 2 Fach geimpt mit Impfausweis / oder Vorlage CoronaWarn App
  • genesen ( Nachweis Erkrankung des Amtes nicht älter als 6 Monate)
  • negativ getestet mit Nachweis zB. Bürgertest kosatenlos ( Test nicht älter als 24 Std.)

 

 

• Bei jeglichen Krankheitssymptomen ist den Mitgliedern eine Teilnahme an den Trainingseinheiten untersagt. Der/die Übungsleiter/innen, der/die Betreuer/innenfragen dies vor Beginn der Übungsstunde ab.

• Umkleide- und Duschräume können unter Einhaltung der AHA Regeln (Hygiene- und Abstands-Regelungen) genutzt werden.

• Jeder Teilnehmende bringt eigene Handtücher, Getränke etc. zur Sporteinheit mit.

• Der Zutritt zur Sportstätte erfolgt unter Einhaltung der AHA Regeln einzeln, ohne Warteschlangen, mit Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

• Unter Einhaltung der Abstandsregeln können in der Turnhalle Andreasschule 6 TT-Platten aufgebaut werden. Somit können 12 Spieler-/innen sowie ein/e Betreuer(in)/Trainer(in) in der Halle sein. Bei Jugendlichen bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig. Während der Trainingseinheit haben sie die Turnhalle zu verlassen.

• Es ist bei jeder Trainingseinheit eine Anwesenheitsliste (Datum, Uhrzeit, Name und Telefonnummer), zu führen, so dass mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Es liegt in der Verantwortung der zusammentreffenden Personen, für vier Wochen nach Zusammentreffen zu gewährleisten, dass im Fall einer Infizierung mit dem Coronavirus sämtliche Personen der Gesundheitsbehörde mit den Kontaktdaten benannt werden können.

• Nicht erlaubt sind Shakehands und Anhauchen des Balles. Die Hand am Tisch abzuwischen, ist ebenfalls untersagt.

• Für die erforderliche Desinfektion von Schlägern, Bällen, Tischen und Absperrbanden stehen Desinfektionsmittel bereit. Während der gesamten Trainingseinheit wird ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten; bei Einheiten mit hoher Bewegungsaktivität ist der Mindestabstand zu vergrößern.

• Lautes Sprechen, Rufen und Brüllen ist zu vermeiden.

gez.

Der Vorstand

.